Low-Carb Diät

25. Mai 2016 / Fitness Magazin Hof
Low-Carb Diät

Fettreduzierung durch den Verzicht auf Kohlenhydrate!

Neben vielen anderen Diätformen sticht die Low-Carb Diät heraus. Nicht nur bei Sportlern zeigt diese Art von Diät Wirkung, sondern auch bei weniger Sportbegeisterten werden sehr gute Erfolge erzielt.

Die Low-Carb Diät unterscheidet sich sehr von der „klassischen“ Form einer Diät, bei der man auf sämtliche Fette verzichtet. Denn bei der Low-Carb Diät enthält man sich einer großen Menge von Kohlenhydraten. Es wird also zum Beispiel von Nudeln, Kartoffeln, Brot, Zucker und Reis fast vollständig abgelassen. Der Körper wird automatisch dazu gezwungen, den Stoffwechsel umzustellen, da der gespaltene Zucker – die sogenannte Glucose – nicht mehr an ihn geliefert wird.

Was passiert bei der Low-Carb Diät mit dem Körper?

Der Verlauf dieser Diät ist relativ simpel und kurzerhand erklärt. Dein Körper teilt meist die Kohlenhydrate – also Brot, Nudeln, Reis etc.- in Zucker auf und versorgt somit die Glykogenspeicher und das Gehirn. Die Glucose wird also in den Glykogenspeichern gelagert. Der Körper beinhaltet, je nach Gewicht und Statur, zwischen 400g und 600g dieser Speicher. Dabei lasten die Zuckerlagerungen am meisten in den Muskeln, aber auch eine kleine Menge in der Leber. Der Glykogenspeicher kommt dann zum Einsatz, wenn keine Kohlenhydrate aufgenommen werden. Diese sind aber unverzichtbar für den Körper und können dann aus den Speichern entnommen werden und den Organismus aufrechterhalten. Schon das Gehirn muss täglich mit 100g – 200g Kohlenhydraten versorgt werden.

Bei der Low Carb Diät werden die Kohlenhydrat-Speicher komplett aufgebraucht und der Körper muss sich aus anderen Reserven einen Notbehelf suchen. Aufgrund dessen trifft bei dieser Art von Diät die allgemein so bezeichnete Ketose ein. Der Organismus stellt aus den Fettspeichern seinen Ersatz an Kohlenhydraten her, diese werden als Ketonkörper bezeichnet und haben eine vergleichbare Wirkung wie Zucker aber den Vorteil, dass sie aus Fett produziert werden.

Am meisten muss am Anfang der Diät auf die Ernährung acht gegeben werden, denn durch den Verlust an Energie und Versorgung mangels ausreichender Bewegung will der Körper das eigene Eiweiß dazu einsetzen den Organismus zu erhalten.

Um sich gegen diesen Umstand zu wehren, können Nahrungsergänzungsmittel wie beispielsweise Aminosäuren und Proteinen und eiserne Bewegung eine Lösung sein.

Der Körper muss sich nämlich bewusst werden, dass man jetzt Fett abbauen und Muskeln aufbauen will.

Hier findest du unsere Low-Carb Produkte für deine Low-Carb Diät.

Low Carb Diat Sportnahrung

Wodurch hebt sich die Low-Carb-Diät hervor?

Bei den herkömmlichen Diäten kann es bei falscher Ausführung zu schweren Stoffwechselbeschwerden kommen. Auf längere Zeit betrachtet weiß der Stoffwechsel nicht mehr was mit ihm passiert und gerät außer Kontrolle, das beste Beispiel hierfür ist der Jojo-Effekt. Sowas kann bei der Low-Carb-Diät nicht passieren.

Eine normale Low-Fat-Diät kann jeder Bürger durchführen, auch ohne zusätzlich viel Sport machen zu müssen. Somit werden auch die Muskeln nicht beansprucht und es kann keine Reaktion geben, dass diese erhalten bleiben müssen. Wenn dann auch noch zu wenig Eiweiß aufgenommen wird und zusätzlich noch zu wenige Kalorien verbraucht werden, kann dies zu einem fatalen Fehler für Muskeln und Stoffwechsel führen.

Das meiste Fett verbrennen die Muskeln, welche ebenso den Stoffwechsel richtig ankurbeln. Klar, dass der Jojo-Effekt auftritt, wenn Muskeln aufgebaut werden, der Stoffwechsel jedoch niedrig ist. Durch die Low-Fat Diät wird der Stoffwechsel gravierend geschädigt: Da nur noch wenig Muskelmasse vorhanden ist und die Hormonwerte zugleich durch den Verzicht auf sämtliche Fette schlechter werden, wird dem Stoffwechsel und dem Ansporn noch „der Rest“ gegeben. Also starte lieber direkt mit der richten Methode!

WIR RATEN DIR ZUR LOW-CARB DIÄT!

Bei der Low-Carb Diät wird fast komplett auf Kohlenhydrate verzichtet, was den Körper zwingt, Fett direkt abzubauen um Ersatzkohlenhydrate – die sogenannten Ketonkörper – herzustellen, die dem Gehirn dann die nötige Energie zuführen. Das Ganze wird also umgekehrt angegangen!

Das einzig schwierige an dieser Diätform ist, dass du die ersten zwei Tage des Wandels ausharren musst. In diesem Zeitraum wird der Stoffwechsel allmählich umgestellt und der Glykogenspeicher wird immer leerer. Teilweise wird das für deinen Körper sehr hart, da er sich geradezu nach Zucker sehnt. Mit gutem Willen überwindest du diese Phase schnell und wirst begeistert sein, wie viel leichter es dir danach fällt, die Low-Carb Diät durchzuhalten.

Ein weiterer Vorsprung gegenüber anderen Diäten ist, dass durch die fehlende Zufuhr an Kohlenhydraten auch kein Insulin ausgeschüttet wird. Insulin kann Blutzuckerschwankungen verursachen oder das Fett direkt in die Fettdepots befördern. Diese negativen Auswirkungen fallen bei einer Low-Carb Diät komplett weg!

Gerne beraten wir dich ausführlich zu einer Low-Carb Diät!

Für eine Terminvereinbarung nutze das Kontaktformular unten auf dieser Seite.

Zur Low-Carb Diät gab es auch eine Frage während unseres Gesundheits-Quiz vom 21.8.2015:

Macht man eine Low-Carb-Diät, sollte man verzichten auf?

A: Eisen
Die richtige Antwort: B: Kohlenhydrate
C: Eiweiß

Starte jetzt für deinen Erfolg

Wir machen dich fit! Mach mit!

Fitnesskurse und Fitness-Gutscheine online bestellen:

10er Tageskarte Fitness HofSports
Gutschein Kryolipolyse-Behandlung 280 Euro
10er Tageskarte Kurse Lady-Sports

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie weiter surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen